Menü

Gemeinderat Schweringen


Zum Downloaden: Unser Flyer zur Kommunalwahl 2021 am 12.09.21

 

Aktiv und kreativ in der Politik der Gemeinde Schweringen wirken mit:

 

Ehler Harms

ehler.harms@remove-this.gruene-hoya.de

(ist auch im Samtgemeinderat.)

Ehler Harms

Persönliches:

1959 geboren und aufgewachsen in Schweringen.
Jugendzeit geprägt durch die Mitarbeit auf dem elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb.
Umnutzung des Hofes zur Tischlerei; selbständig seit 1987 als Tischlermeister.
Verheiratet seit 1986, Vater von zwei Töchtern und zwei Söhnen.
Hobbyornitologe und Engagement besonders zum Schutz der Eulen im Landkreis Nienburg.

Politisches:

Neu aufgestellt für die Kommunalpolitik. Interesse schon immer stark auf Politik und Gesellschaftsgeschehen ausgerichtet.
Mitglied in der Partei BÜNDNIS 90/DIE Grünen seit 2016.
Fokus gerichtet auf die Achtung und den Schutz der Umwelt.

Motto - „Denke praktisch“, daher tätig für den Naturschutzbund Deutschland (NABU) Kreisverband Nienburg seit 2011.

Beruflich:

Seit 1987 selbständig als Tischlermeister mit eigener Tischlerei in Schweringen.

1985-87 Ausbildung zum Tischler.

 

Iris Terneddé

Iris Terneddé

Iris Terneddé
Geboren 1969 in Naumburg an der Saale, lebe seit 2019 mit meinem Lebensgefährten in Holtrup / Schweringen.

Nach abgeschlossener Berufsausbildung zur Einzelhandelskauffrau brachten mich Beruf und Privatleben ins Ruhrgebiet nach Bochum.
Dort arbeitete ich viele Jahre u.a. als Filialleitung in verschiedenen Branchen und privat engagierte ich mich in mehreren Vereinen.
Durch Beruf und Vereinsarbeit lernte ich, den Menschen zuzuhören und zu erkennen, was sie berührt.
Hier, in meiner Wahlheimat Holtrup, möchte ich auch für jeden Bürger eine gute Zuhörerin sein und gemeinsam Dinge mit ihnen bewegen.
Mein Augenmerk liegt vor allem im Natur- und Umweltschutz.
Nach meinem Umzug von der Großstadt Bochum hierher ins schöne Holtrup bei Schweringen ist mir nochmal bewusster geworden, wie wichtig es ist, diese schöne Natur zu schützen und zu erhalten.
Dabei gilt:
Naturschutz und Landwirtschaft sind kein Widerspruch und müssen immer zusammen gedacht werden.